Neues Tanklöschfahrzeug TLFA 3000/200 für die FF Krumpendorf

Nach 28 Jahren stellte die Freiwillige Feuerwehr Krumpendorf im September ihr altes Rüst-Löschfahrzeug außer Dienst. Es wurde gegen ein neues modernes Tanklöschfahrzeug abgelöst. Aus diesem Anlass wurde am Samstag, den 16. September 2017 das neue Einsatzfahrzeug gesegnet.

Eröffnet wurde der Festakt durch Kommandant HBI Mag. Ulrich Nemec. Unter den zahlreich erschienenen Ehrengästen aus der Politik waren unter anderem der zweiter Landtagspräsident Rudolf Schober, LR Mag. Gernot Darmann, LAbg. BGM Herbert Gaggl und Christoph Haselmayer anwesend. Seitens der Feuerwehr beehrten LBDir-Stv. Dietmar Hirm, BFK OBR Gerfried Bürger, die BFK-Stv. BR Josef Matschnig und BR Lukas Arnold, die Abschnittsfeuerwehrkommandanten ABI DI Rudolf Berg und ABI Karl-Heinz Mikl den Festakt. Rudolf Beschließer von der Österreichischen Wasserrettung in Krumpendorf und GRInsp. Eduard Kovacevic von der Polizeiinspektion Krumpendorf ließen sich die Segnung auch nicht entgehen.

„Wir sind froh, euch nun endlich unser neues Prachtstück, das alle Stückerl spielt und dem Stand der Technik entspricht, präsentieren zu können“, so HBI Nemec zum neu angeschafften Fahrzeug das am Vorplatz der Gemeinde Krumpendorf an diesen Nachmittag durchaus für Aufsehen sorgte. Das Fahrzeug, ein Volvo FMX 410 mit einem Fahrzeugaufbau der Firma Magirus-Lohr verfügt über eine 8-Tonnen-Seilwinde, ein automatisches Schaumzumischsystem und 18 Tonnen Gesamtgewicht. Die 3.000 Liter Löschwasser und 200 Liter Schaumlöschmittel werden dank einer modernen Einbaupumpe mit bis zu 2.500 Liter in der Minute nach außen befördert. Im Mannschaftsraum, der insgesamt 9 Kameraden Platz bietet, sind drei Preßluftatmer untergebracht.

Finanziert wurde das 450.000 Euro teure Projekt Großteils durch die Gemeinde Krumpendorf, dem Land Kärnten, sowie auch der Feuerwehr selbst, die durch ihre alljährlichen Veranstaltungen und Spendensammel-Aktionen eine beachtliche Rücklage bilden konnte. Bürgermeisterin der Gemeinde Krumpendorf, Hilde Gaggl ist froh, so ein schönes Fahrzeug nun in Dienst stellen zu dürfen. „Die Zusammenarbeit mit der Feuerwehr war reibungslos – ein großes Lob für die tolle Arbeit für dieses Fahrzeug.“

Bischofsvikar und Bezirksfeuerwehrkurat Dr. Peter Allmaier, MBA der selbst Mitglied einer Freiwilligen Feuerwehr in Klagenfurt ist, segnete das neue Einsatzfahrzeug und wünschte der Feuerwehr stets gute und unfallfreie Fahrt. Selbst der Wettergott war zu diesem Zeitpunkt auf unserer Seite und sorgte für ein paar Sonnenstrahlen während der Festlichkeiten.

Musikalisch umrahmt wurde die Feierlichkeit von der Blaskapelle Techelsberg am Wörthersee. Anschließend wurde die Segnung mit einem gemütlichen Beisammensein im Oktoberfestzelt auf der Rathauswiese abgeschlossen.